Generelles

Der TTVKZ ist als Mitglied des ZKS dafür zuständig, jährlich alle Subventionsgesuche aus dem Tischtennis zu sammeln und weiter zu leiten. Nachdem alle beteiligten Stellen kräftig gearbeitet haben fliessen die Swisslos-Gelder dann direkt vom ZKS an die Vereine.

Der Ablauf ist jedes Jahr ähnlich und präsentiert sich wie folgt:

  1. Die Vereine sammeln übers Jahr Rechnungen und Quittungen für Sportmaterial und reichen diese bis Ende Januar des Folgejahres im Extranet des ZKS ein.
  2. Der Subventionsverantwortliche kontrolliert die eingegangenen Gesuche und leitet sie weiter.
  3. Im ZKS werden die Gesuche noch einmal geprüft, schliesslich beschliesst er aufgrund der Zuteilung aus dem Lotteriefonds über die Höhe der Subventionen.
  4. Wenn die Subventionen durch den Regierungsrat genehmigt wurden erfolgt ca. im Februar des auf die Einreichung folgenden Jahres die Auszahlung des Subventionsbetrages durch den ZKS an die Vereine.

Natürlich gibt es darüber hinaus noch einige Details zu beachten die wir auf einer separaten Seite darlegen.

Bei der Bestimmung der beitragsberechtigten Materialien orientiert sich der ZKS an folgenden Grundsätzen:

  • Das Material ist mobil
  • Es ist zur Ausübung des Kernsports notwendig
  • Es ist für das Training notwendig oder üblich
  • Im gesamten Gesuch (übers Jahr gerechnet) müssen mindestens 500.- Investitionskosten zusammen kommen.